DJM 28.5. - 1.6.2019

GRUSSWORT

Tjark Schroeder

Vorsitzender der Fachsparte Schwimmen

im Deutschen Schwimm-Verbandes e.V.

 

Auch in diesem Jahr können die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen im Wettkampfbecken der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) in Berlin stattfinden. Die Renovierungsarbeiten in Deutschlands größter Veranstaltungsschwimmhalle konnten rechtzeitig beendet werden. Dazu herzlichen Dank an alle Beteiligten die dies ermöglicht haben. Eine teilweise Austragung in anderen Berliner Schwimm-Wettkampfstätten hätte bei Vereinen, Teilnehmern, Kampfrichtern, dem Sicherheitspersonal, allen Helfern vor- und hinter den Kulissen sowie natürlich beim ausrichtenden Berliner Schwimmverband und dem veranstaltenden Deutschen Schwimm-Verband zu erheblichen Problemen geführt.

Trotz der erstmaligen  Austragung der Deutschen Meisterschaften im Schwimmerischen Mehrkampf in einer extra Veranstaltung haben in diesem Jahr zu Deutschlands größter Veranstaltung im Nachwuchsbereich 21 Vereine mehr gemeldet als im Vorjahr und mit 1574 Athleten sind über 100 Schwimmer mehr am Start als 2018. Dieses Ergebnis konnte natürlich nur erreicht werden, durch die Öffnung der Jahrgangsmeisterschaften für zwei jüngere Jahrgänge. Die Qualifizierten für den Schwimmerischen Mehrkampf treffen sich nur zweieinhalb Wochen später im westfälischen Dortmund zu ihren Titelkämpfen. 

Die deutsche Hauptstadt und insbesondere die Veranstaltungshalle in der SSE wird in der letzten Maiwoche also wieder im Mittelpunkt aller jugendlichen Schwimmsportinteressierten in Deutschland stehen. Mein Dank gilt insbesondere dem Berliner Senat und den Berliner-Bäderbetrieben für die Unterstützung, die sie dem Deutschen Schwimm-Verband jedes Jahr wieder gewähren sowie natürlich dem Ausrichter dieser Meisterschaften, der Fachsparte Schwimmen des Berliner Schwimmverbandes, den Sponsoren und der Rough Water & GmbH. Doch was wären Meisterschaften ohne die Damen und Herren in Weiß: Die Kampfrichter des DSV-Kampfrichterkades sowie des Berliner Schwimmverbandes heiße ich ebenfalls herzlich willkommen und bedanke mich für ihren Einsatz an den fünf Wettkampftagen und dies gilt natürlich auch für die Mitarbeiter meiner Fachsparte und den vielen Helfern. 

Allen teilnehmenden Athleten wünsche ich viel Erfolg und hoffe, dass sie ihre Leistungen nach den vielen harten Trainingstagen der Wettkampfsaison auch „abrufen können“. Den Teams des Deutschen Schwimm-Verbandes bei den Junioren Europameisterschaften im russischen Kazan Anfang Juli und den Junioren Weltmeisterschaften im August in der ungarischen Hauptstadt Budapest drücke ich die Daumen und hoffe auf ein insgesamt positives DSV Ergebnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tjark Schroeder

Vorsitzender der Fachsparte Schwimmen

im Deutschen Schwimm-Verband e.V.